Vordergründiges & Hintergedanken

Elemente aus rasanten Poetry Slams, aus der Schauspiel- und Performancekunst, aus mitreissenden Reden, aus angeregten Diskussionen und aus nachdenklichen Lesungen vereinigen sich zu einer Kunstform, dem «Spoken Word». Mit dabei ist bei uns auch immer die Musik.

Seit Juni 2010 stellt Salonpalaver viermal pro Jahr Spoken-Word-Poeten eine Auftrittsplattform zur Verfügung. Diese Plattform befindet sich abwechselnd im goldenen Salon der Villa Sträuli in Winterthur und an anderen Veranstaltungsorten in Zürich, Aarau und Umgebung.

An den Salonpalaver-Abenden erleben Sie die Kunst des Spoken Word in einem persönlichen Rahmen mit. Wenn Sie's bisher noch nicht wussten, wissen Sie's nach Ihrem ersten Salonpalaver: dass auch anspruchsvolle Worte höchst unterhaltsam präsentiert werden können.

>> Über die Partner von Salonpalaver

Salonpalaver 2008

Die Idee zu Salonpalaver entstand bereits im Jahr 2008. Damals sollte das Projekt durch kleine Beiträge von 600 „Mini-Mäzenen“ ermöglicht werden. Mehr darüber berichtet ein Beitrag auf dem Kulturmanagement-Blog. Leider erreichten wir dieses Ziel nicht und legten Salonpalaver vorübergehend auf Eis. Mit Unterstützung des damaligen Partners Schweizerische Text Akademie (Frühjahr 2010 - Frühjahr 2011) kam es dann, zwei Jahre später, trotzdem zustande.

Heute arbeiten wir nicht mehr mit Mini-Mäzenen. Wir danken aber allen ganz herzlich, die sich damals für uns stark gemacht haben!

Wer steckt dahinter

Sabine Gysi, Mitbegründerin / Leitung

(Bild: Nicole Schneider)

Sabine Gysi (1976) bewegt sich seit vielen Jahren beruflich in der Welt der Wörter und der Kultur. Einige Stationen sind die Villa Sträuli in Winterthur, der Jazzclub Moods in Zürich, wo sie für die Kommunikation zuständig war, Blogwerk AG, wo sie als Account Manager und Redaktorin arbeitete, und das Debattierhaus Karl der Grosse, dessen neues Konzpt und Programm sie von Grund auf mit aufbaute. Heute verantwotet sie bei der Jacobs Foundation den Blog BOLD. In ihrer Freizeit besucht Sabine leidenschaftlich gern kulturelle Veranstaltungen, darunter viele Poetry Slams und Spoken-Word-Anlässe.

Alles Weitere auf Twitter, XING und LinkedIn.

Corina Freudiger und Prisca Rauch, Moderatorinnen seit Sommer 2011

Prisca Rauch (Bild: Balz Murer) und Corina Freudiger (Bild: Nicola Pitaro)

 

Corina Freudiger (1978) ist Leiterin Kaufleuten Kultur. Zuvor war sie Redaktorin beim Züritipp für das Ressort Theater und Literatur. Zusammen mit Miriam Erni ist sie auch selber an der Front aktiv als „Irgendwo in Texas“. Unter diesem Namen schreiben und performen die beiden Lesetexte für Kinder und Erwachsene. Nebenbei moderiert Corina Freudiger kulturelle Anlässe, organisiert selber Lesungen, die möglichst weit weg vom Wasserglas stattfinden, und andere Kunstaktionen, Performances und Feste aller Art. Man hört sie auch ab und zu auf Radio Stadtfilter.

Prisca Rauch (1982) studierte Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte an der Universität Zürich und arbeitet zurzeit als Deutschlehrerin an zwei Zürcher Gymnasien. Sie ist Jurymitglied und Moderatorin beim Schreibwettbewerb des Literaturhauses Zürich. Zudem engagiert sie sich als Kunstvermittlerin und Künstlerin. Sie hat eine Faszination dafür, wenn Stimmen Stimmungen schaffen, Worte Orte bewohnen und Zungen zu zaubern beginnen.

Tanja Kummer, Mitbegründerin und Moderatorin (bis Feb. 2011)

Durch die Salonpalaver-Abende führte bis Februar 2011 die Schriftstellerin Tanja Kummer, bestens bekannt in der Welt des gesprochenen Wortes, ob sie nun ihre Texte auf der Zürcher Gemüsebrücke aus einem Himmelbett heraus vorträgt, oder im Rahmen von Anlässen der Autorengruppe «index».

Tanja Kummer (*1976 in Frauenfeld) ist Schriftstellerin und lebt in Zürich. Mit der Jodlerin Christine Lauterburg und dem Musiker Dide Marfurt  ist sie mit dem Programm "vergiiget, verjuchzed, verzapft" auf Schweizer Bühnen zu sehen. Ihre Bücher erscheinen im Zytglogge-Verlag. Tanja Kummer arbeitet derzeit am ersten Roman und einem Geschichtenband über ihren Heimatkanton Thurgau. Ihre Kolumnen sind in der Zeitschrift "Nachbarn" der Caritas und der SBB Reisezeitschrift "via" zu lesen, bei DRS 3 stellt sie jede Woche eine Buch vor.

Unsere Partner >>